„MasterClasses“

Zertifikatslehrgang – Fachkraft für Traumapädagogik und Traumafachberatung

mehr erfahren...

SocialAcademy – „MasterClasses“

Die MasterClasses bieten hochwertige Fort- und Weiterbildungsangebote für pädagogische und psychologische Fach- und Führungskräfte, um theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten für private als auch berufliche Herausforderungen zu erwerben oder zu vertiefen.

Fachkraft für Traumapädagogik und Traumafachberatung

Die Inhalte und Stundenumfang umfassen insgesamt 107  Unterrichtsstunden zzgl. 25 Stunden Intervision / Peergruppenarbeit zwischen den Modulen.

Jeweils monatlich im Wechsel finden die Seminarblöcke und die Peer-Gruppen statt.

 

Einschneidende oder schockierende Lebensereignisse, seien es kleine oder große, einmalige oder dauerhafte, hinterlassen häufig als Stress- und Traumafolgen tiefe seelische Wunden.

Ziel der Traumapädagogik ist es Menschen aktiv bei der Verarbeitung traumatischer Erfahrungen zu unterstützen und somit weitest möglich die körperlichen sowie psychischen Folgen von insbesondere Bindungstraumatisierung, Vernachlässigung, Missbrauch und anderen Formen von Gewalt zu korrigieren.

Um traumatisierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene angemessen unterstützen zu können, wurden Erfahrungen aus der Psychotraumatologie in pädagogisch-beraterische Handlungsfelder integriert und daraus entsprechende Handlungsmöglichkeiten entwickelt.

 

Die Weiterbildung zeigt, wie man psychische Traumata und mögliche Folgen auf der affektiven, kognitiven, körperlichen und behavioralen Ebene bis hin zu Folgestörungen erkennt. Sie ermöglicht, die Symptomatik vor dem Hintergrund von Traumadynamik und Traumaverlauf zu verstehen und vermittelt adäquate Umgangsstrategien für den pädagogisch-beraterischen Arbeitsalltag.

 

Diese Weiterbildung hilft uns, Verständnis und Empathie für die so oft unverständlich erscheinenden Verhaltensweisen und die Symptomatik zu bekommen oder weiterzuentwickeln und in erster Linie handlungsfähig zu sein. Das Ganze erarbeiten wir uns theoretisch und praktisch mit Übungen und Selbsterfahrungsanteilen. Spaß und Freude kommen auch nicht zu kurz.
Die Weiterbildung schließt mit einem Zertifikat „Traumpädagoge / Traumapädagogin und Traumafachberater / Traumafachberaterin“ ab.

 

Inhalte: 
MODUL 1

 

19.+20.01.2023 jeweils von 09:00-16:00 Uhr

Verletzte Seelen verstehen / Theoretische Grundlagen:

  • Geschichte und Wurzeln der Trauamapädagogik
  • Zur Traumadefinition
  • Neurobiologische Grundlagen
  • Polyvagaltherorie Poges
  • Auswirkungen traumatischer Erfahrungen / Traumafolgestörungen
  • Psychoedukation

 

MODUL 2

 

23.+24.02.2023 jeweils von 09:00-16:00 Uhr

Bindung und traumapädagogische Grundlagen

    • Der Kreis der Sicherheit
    • Das Konzept der Feinfühligkeit
    • Bindungsstile, Bindungsstörungen
    • Bindungsdiagnostik
    • Das Täterviereck
    • Die Pädagogik des guten Grundes

 

MODUL 3

 

29.+30.03.2022 jeweils von 09:00-16:00 Uhr

Der sichere äußere Ort und Dissoziation

  • Äußere Rahmenbedingungen
  • Voraussetzungen für ein heilsames äußeres Setting
  • Sekundärtraumatisierung und Selbstfürsorge
  • TRIMB
  • Dissoziationen: Formen, Diagnostik
  • Einschätzen des Erregungskontinuums
  • Zum Umgang: Von Dissoziationsstopps bis hin zu Skills

 

MODUL 4

 

05.+06.05.2023 jeweils von 09:00-16:00 Uhr

Stabilisierung und Ressourcenarbeit

  • Distanzierungs- und Kontrolltechniken
  • Timeline / Trauma-U
  • Switchen lernen
  • Der innere sichere Ort
  • Verschiedene Ressourcentechniken

 

MODUL 5

 

01.+02.06.2023 jeweils von 09:00-16:00 Uhr

Trauma und System

  • Traumatisierte und traumatisierende Systeme
  • Transgenerationale Weitergabe von Traumata
  • G-TEP
  • Parentale Hilflosigkeit und Parentifizierung
  • Grundlagen systemischen Arbeitens

 

MODUL 6

 

29.+30.06.2023 jeweils von 09:00-16:00 Uhr

Arbeiten mit dem inneren Team

  • Grundlagen
  • Mein eigenes inneres Team
  • Entstehung verletzter und verletzender innerer Anteile
  • Versorgung traumaassoziierter Selbstanteile
  • Innere Kindarbeit IRRT
  • „Mexikaner*in mit Hut“ – Von der Funktionalität und der Stärkung des Erwachsenen-Ich
  • Die Screentechnik

 

MODUL 7

 

01.+02.09.2023 jeweils von 09:00-16:00 Uhr

  • Arbeit mit Verlust- und Trauererfahrungen
  • Komplizierte Trauer IRRT
  • Gemeinsamkeiten und Abgrenzungen Traumapädagogik / Traumatherapie
  • Vernetzung und Weiterleitung

 

Abschlusskolloquium

 

06.10.2023 von 09:00-18:00 Uhr

 

Fördermittel

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und Wege, sich finanzielle Zuschüsse für Weiterbildungsveranstaltungen zu organisieren. Zwei Optionen werden im Folgenden kurz vorgestellt:

 

Der Weiterbildungsbonus

 

Über den Weiterbildungsbonus (Klassik) können bis zu 50 der Fortbildungskosten (maximal 750€) von beruflich bedingten Fortbildungen finanziert werden. Er kann von Arbeitnehmer:innen beantragt werden, die

  • mehr als 15 Stunden pro Woche in einem kleinen bis mittelständischen Unternehmen (mit maximal bis zu 249 Mitarbeiter:innen) arbeiten
  • mehr als 450€ monatlich verdienen und
  • ihren Wohn- oder Arbeitssitz in Hamburg haben.

Der Eigenanteil der Fortbildungskosten kann von dem Antragsteller (der Privatperson) oder dem Arbeitgeber übernommen werden.

Ausführliche Informationen zum Weiterbildungsbonus und dem Antragsverfahren gibt es unter www.weiterbildungsbonus.net.

 

Die Bildungsprämie

 

Mit der Bildungsprämie können ebenfalls bis zu 50% der Fortbildungskosten (maximal 500€) von beruflich bedingten Fortbildungen finanziert werden. Er kann von Arbeitnehmer:innen beantragt werden, die

  • mehr als 15 Stunden pro Woche arbeiten
  • über ein zu versteuerndes Einkommen (zvE) von maximal 20.000€ im Jahr (als gemeinsam Veranlagte 40.000€) verfügen.

 

Ausführliche Informationen zur Bildungsprämie und dem Antragsverfahren gibt es unter www.bildungspraemie.info.

 

Ihre Ansprechpartner:innen für weitere Informationen

 

zwei P PLAN: PERSONAL gGmbH
Wendenstraße 493 | 20537 Hamburg

 

Hotline: +49 40 21112 – 536
E-Mail: info@weiterbildungsbonus.net
Web: www.weiterbildungsbonus.net

 

Telefonische Erreichbarkeit
Mo. – Do. 9:00 – 17:00 Uhr
Freitags 9:00 – 13.00 Uhr

Daten

Dozent:innen: Yvette Karro und Gino Riedel
Datum: vom 19.01.2023 bis zum 06.10.2023
Ort:

Kosten:

SocialAcademy, Wendenstr. 493, 20537 Hamburg

2.480€ (ermäßigt 1.488€)

Informationen zur Anmeldung

  • Teilen Sie uns bitte Ihre Rechnungsadresse, wenn Sie sich anmelden
  • Die Teilnahmegebühr beträgt 2.480€ pro Person (1.488€ ermäßigt für Schüler:innen, Student:innen, Rentner:innen, Menschen mit geringem bzw. keinem Einkommen und für die Mitarbeiter:innen der SBB-Gruppe – Nachweise sind bitte vorzulegen)
  • Damit die Veranstaltungen mit der erforderlichen Mindestanzahl an Teilnehmer:innen durchgeführt werden kann, bitten wir Sie, uns umgehend darüber in Kenntnis zu setzen, sollten Sie wider Erwarten nicht an der Veranstaltung teilnehmen können.
  • Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne per E-Mail an info@SocialAcademy.de oder telefonisch unter +49 40 21112 – 159 kontaktieren.

Qualitätskriterien für Ihre Weiterbildung

  • Die SocialAcademy ist ein nach AZAV und DIN ISO 9001:2015 zertifizierter Träger der Weiterbildung und arbeitet nach regelmäßig überprüften Qualitätsstandards 
  • Unsere Dozent:innen sind fachlich und pädagogisch qualifiziert und verfügen über fundierte Praxiserfahrungen
  • Nach Ihrer Teilnahme erhalten Sie innerhalb von vier Wochen eine Teilnahmebescheinigung und gegebenenfalls ein Handout per Mail
  • Weiterhin beraten wir Sie gerne zu unseren Fortbildungen und entwickeln für Sie bedarfsorientierte Angebote für Ihre Einrichtung.

Die nächsten Seminare